Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

von Sara Aduse

Die Folgen der weiblichen Genitalverstümmelung

Einblick und ein Appell für Heilung

Geschrieben von Sara Aduse

Lasst uns heute über ein Thema sprechen, das oft im Dunkeln bleibt: die Folgen der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM). Ich möchte meine persönliche Geschichte teilen, um anderen Frauen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, Hoffnung und Perspektive zu geben.

Die emotionale Last:

Jahrelang war ich wütend auf meine Mutter und wusste nicht, wie ich mit meinen Emotionen umgehen sollte. Als Teenager schottete ich mich von ihr ab; alles, was sie sagte, empfand ich als Angriff. Ich war das verletzte Kind zu Hause und das verunsicherte Mädchen draußen in der großen Welt, voller Traumata, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existieren.

Der Glaubenssatz:

"Ich kann mich nur auf mich verlassen" Als ich mit 12 Jahren in die Schweiz kam, sprach ich mit niemandem über meine Gefühle oder Erfahrungen. Ich wusste nicht einmal, dass es so etwas wie psychologische Beratung gibt. In dem Land, in dem ich aufgewachsen bin, gab es solche Dienste nicht. Viele Menschen sind überrascht, wenn sie feststellen, dass ich anders geprägt bin als diejenigen, die in der Schweiz aufgewachsen sind. Es hat nichts mit Allgemeinbildung zu tun, sondern mit Weltanschauung.

Der Wendepunkt:

Erkenntnis und Verantwortung Als ich mich in der Schweiz eingelebt hatte, wurde mir klar, dass ich traumatisiert war und die Welt durch diesen Filter sah. Diese Erkenntnis war für mich eine Erleichterung, denn sie bedeutete, dass ich etwas verändern konnte. Ich begann, die Verantwortung für mein eigenes Schicksal, Glück und Leben zu übernehmen und suchte aktiv nach Wegen zur Heilung.

Ein Appell an betroffene Frauen:

An alle Frauen, die FGM erlebt haben: Es ist alles gut. Du kannst dir Hilfe holen und Heilung finden. Lassen wir uns nicht auf die Probleme konzentrieren, sondern auf die Lösungen. Was können wir tun, um FGM zu beenden?

Schlusswort Ich kann heute sagen, dass meine Vergangenheit mir nicht mehr im Weg steht; sie ermöglicht mir sogar, diese wundervolle Arbeit zu tun. Und wenn Emotionen auftreten, die mich herausfordern, weiß ich, wie ich mir selbst helfen kann.

Für weitere Informationen und um Teil der Lösung zu werden, besuchen Sie unsere Website.

Herzlich, Sara

Zurück

Copyright 2024 Sara Aduse Foundation
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close